KA2: Erasmusschüler befassen sich mit Grenzen und Ausgrenzung

Liebe Erasmusfans,

dass Diskiriminierung zum traurigen Alltag geworden ist, dürfte jedem klar sein. Desto wichtiger ist es, dass jeder einen Beitrag zu einem wertschätzenden, toleranten und respektvollen Umgang miteinander leistet.

Im Rahmen unseres ersten Schülermeetings am 21.04.2021 haben sich die Erasmusschüler der fünf Partnerschulen genau mit dieser Thematik beschäftigt. So berichteten die 36 Teilnehmer von ihren eigenen Erfahrungen mit Grenzen und Ausgrenzung und zeigten dabei zahlreiche und unterschiedliche Diskrimierungsgründe auf. Traurigerweise hatten bereits alle Schülerinnen und Schüler mehrfach Diskrimierung erfahren.

In der anschließenden Diskussionsrunde waren sich alle Beteiligten einig, dass Menschen in ihren Unterschiedlichkeit zu akzeptieren sind und sie alle einen weiteren Beitrag zur Anti-Diskrimierung leisten wollen.

Da die Präsentationen und Ergebnisse sehr persönlich sind und nicht anoymisiert werden können, verzichten wir an dieser Stelle auf einzelne Veröffentlichungen.

Präsentation Deutschland

Präsentation Serbien (Leider kein Upload möglich. Diese Präsentation kann unter erasmus@ksloe.de angefragt werden)

Präsentation Spanien

Das nächste Koordinatoren-Meeting wird im Mai stattfinden.

Herzliche Grüße

Eurer KA2-Erasmusteam

Menü